SAFE Finance Blog

Crowdfunding-Plattformen regulieren

Tobias Tröger: Deutsche Politik wird den neuen Herausforderungen nicht gerecht

„Crowdfunding“ steht exemplarisch für neue Finanzierungsformen, deren Entwicklung durch den Vormarsch von FinTech-Unternehmen begünstigt wurde. Das Novum von Crowdfunding liegt in der Anwendung von innovativen digitalen Technologien, die Vertrags- und Geschäftsbeziehungen von einander fremden Kapitalanbietern und -nachfragern ermöglichen. Tradierte Formen der Kapitalvermittlung über Intermediäre könnten zukünftig an Bedeutung verlieren und das Volumen von Finanzierungsbeziehungen, die über Online-Plattformen begründet werden, erheblich zunehmen.

In einem neuen SAFE Working Paper kommt SAFE-Rechtsprofessor Tobias H. Tröger zu dem Schluss, dass die deutsche Banken- und Wertpapierregulierung nicht ausreichend auf die Herausforderungen des „Crowdfunding“ vorbereitet ist. Zwar sei das Geschäftsmodell solcher Plattformen nicht durch die für den Bankenkreditmarkt typische Fragilität gekennzeichnet. Jedoch nehme die Relevanz der Anbieter dieser neuen Marktinfrastruktur zu, je mehr Dynamik das Crowdfunding – und respektive das Crowdinvesting – entwickele. Bislang sind „Crowdfunding“ Plattformen trotz ihrer infrastrukturellen Bedeutung jedoch von einer Zulassungspflicht durch die Finanzaufsicht ausgenommen.

Tröger argumentiert zudem, dass IT-getriebene Plattformen eine relevante Rolle beim Investorenschutz spielen könnten, indem sie Emittenten zur Erstellung und Veröffentlichung relevanter Informationen verpflichteten, um allfällige Informationsasymmetrien abzuschwächen. „Obwohl bis zu einem gewissen Maß das Ausnehmen vom traditionellen Prospektregime gerechtfertigt ist, sollte es durch eine angemessene Regulierung ergänzt werden. Diese sollte vorsehen, dass die Plattform die Rolle eines ‚Türstehers‘ (‚gatekeepers‘) übernimmt“, schlägt Tröger vor. Solche, auf die besonderen Bedürfnisse der Beteiligten im Crowdinvesting zugeschnittenen Vorschriften könnten Teil der europäischen Kapitalmarktunion sein.

Mehr zu diesem Thema: Tobias H. Tröger: Remarks on the German Regulation of Crowdfunding, SAFE Working Paper No. 184.

Kommentare

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Want to get regular updates?

Subscribe to the Finance Blog RSS feed

Follow us on Twitter


Enter your email address to get regular blog updates.

* Please read our data protection statement (pdf version)