Eröffnung eines Forschungsdatenzentrums im House of Finance

Einzigartiger Zugang zu Daten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder an der Goethe-Universität Frankfurt

Staatsminister Axel Wintermeyer, Chef der Hessischen Staatskanzlei, hat am 6. November ein neues Forschungsdatenzentrum im House of Finance der Goethe-Universität eröffnet, das Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern direkten Zugang zu Daten des Statistischen Bundesamtes und der Statistischen Ämter der Länder ermöglicht. Das Datenzentrum wird in Kooperation mit dem LOEWE-Zentrum SAFE betrieben. In seiner Eröffnungsrede unterstrich Wintermeyer die Bedeutung von Daten für die Forschung.

Forschungsdatenzentren haben die Aufgabe, der Wissenschaft Zugang zum umfangreichen Datenangebot der amtlichen Statistik zu ermöglichen. Das Zentrum im House of Finance bietet Zugang sowohl zu den Mikrodaten des Statistischen Bundesamtes als auch der Statistischen Ämter der Länder. An den Arbeitsplätzen haben Forscherinnen und Forscher von Hochschulen und unabhängigen wissenschaftlichen Einrichtungen die Möglichkeit, selbstständig eigene Auswertungen auf der Grundlage von faktisch anonymen Einzeldaten durchzuführen. Die abgesicherten PC-Arbeitsplätze werden von Mitarbeitern der Ämter vor Ort betreut.

Von links: Jan Pieter Krahnen, Frank Padberg, Axel Wintermeyer, Horst Entorf