Holger Kraft erhält DFG-Förderung

Holger Kraft, Professor für Asset Pricing an der Goethe-Universität Frankfurt und Principal Investigator in SAFE, erhält Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für das Forschungsprojekt “Non-financial life-cycle decisions and their impact on consumption-portfolio choice with unspanned labor income”. Dieses Projekt steht in thematischem Zusammenhang mit dem SAFE Forschungsprojekt “Consumption-portfolio Choice with Critical Illness”.

Das Projekt untersucht Konsum-Portfolio-Probleme über den Lebenszyklus von Individuen unter expliziter Berücksichtigung von Arbeitseinkommens- sowie biometrischen Risiken (Sterblichkeit, Krankheit). Obwohl diese beiden Risikoquellen von großer Bedeutung für Haushalte sind, werden sie in der Regel entweder ignoriert oder zumindest nicht gleichzeitig analysiert. In einer alternden Gesellschaft mit explodierenden Gesundheitskosten sind diese Aspekte jedoch sehr relevant. Das Projekt wird dazu führen, dass der Zusammenhang zwischen finanziellen und nicht-finanziellen Entscheidungen besser verstanden werden kann.