SAFE Data Rooms

Data room

Die SAFE Data Rooms stellen eine umfangreiche Sammlung von Wirtschafts- und Finanzmarktdaten für Forscher und Studenten bereit. Wir danken der Alfons und Gertrud Kassel-Stiftung für die langjährige Unterstützung des Datenraums.

Eine Übersicht der Datenbanken finden Sie hier. Wenn Sie Fragen zu den Datenbanken haben, wenden Sie sich bitte an dataroom@safe.uni-frankfurt.de. Öffnungszeiten auf Anfrage.

Der SAFE Data Room HoF E.02 ist von Montag bis Freitag von 9 bis 12 und von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Der SAFE Data Room HoF 2.48 ist von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Die aktuelle Belegung der Data Rooms können Sie hier einsehen.

Wer hat Zugang zum Data Room?

Die SAFE Data Rooms können von Studierenden und Forschern der Goethe-Universität Frankfurt genutzt werden. Eine Nutzung durch Personen, die nicht in einem Studenten- oder Arbeitsverhältnis mit der Goethe-Universität stehen, ist auf Grund vertraglicher Vereinbarungen mit den Datenanbietern nicht gestattet. Die Nutzung der Data Rooms kann daher nur nach Vorzeigen der Goethe-Card erfolgen. Zugang zu den Data Rooms kann zudem nur nach vorheriger Vereinbarung eines Termins erfolgen. Die Data Rooms verfügen über eine begrenzte Anzahl an Zugangslizenzen je nach Datenbank. Geben Sie daher bei der Terminvereinbarung bitte an, auf welche Datenbank Sie zugreifen möchten.

Wenn Sie einen Termin im Data Room zur Nutzung der Datenbanken vereinbaren möchten, kontaktieren Sie bitte:

Kristine Rach-Emma
Office Prof. Dr. Jan Pieter Krahnen, Chair of Corporate Finance
Phone: 069 798 33699
Email: emma@finance.uni-frankfurt.de

 

Zugang zu Datenbanken über die WRDS-Plattform

Studierende und Forscher der Goethe-Universität haben Zugang zu zahlreichen Wirtschafts- und Finanzdatenbanken, welche über die Plattform Wharton Researcher Data Services (WRDS) angeboten werden. Die Plattform ist speziell auf akademische Forschung ausgerichtet und ermöglicht die bequeme Abfrage umfangreicher Zeitreihendaten in einem über verschiedene Datenbanken hinweg standardisierten Format. Unter dem Tab Data Pool auf der SAFE Data Center Webseite finden Sie eine Übersicht über die Datenbanken, welche via WRDS an der Goethe-Universität verfügbar sind.

WRDS Individual Accounts

Wissenschaftler der Goethe-Universität können ggf. einen individuellen WRDS-Account beantragen, welcher den Fernzugriff auf die WRDS-Plattform vom eigenen Computer aus ermöglicht. Standard-Accounts erlauben einen unlimitierten Zugang via Internet, SSH und/oder FTP und beinhalten 750 MB Projektspeicher. Sie erhalten ihr eigenes Zugangspasswort für die WRDS-Plattform, welches vertraulich behandelt werden sollte und nicht mit anderen Personen geteilt werden darf. Sie können ihren persönlichen WRDS-Account direkt auf der WRDS-Website beantragen. Beachten sie bitte, dass für den Antrag eine "@uni-frankfurt.de"-Emailadresse benötigt werden.

Wer kann einen individuellen WRDS-Account beantragen?

Mitglieder der Fakultät: Alle Professoren und Forscher ab dem Post-Doc-Level der Goethe-Universität können einen individuellen Account beantragen und müssen bei der Registrierung „Faculty“ angeben.

Ph.D.-Studenten: Ph.D.-Studenten der Goethe-Universität können einen individuellen Account beantragen. Sie müssen eine Email an das SAFE Data Center schreiben (dataroom@safe.uni-frankfurt.de) und ihren Studiengang, akademischen Betreuer und ihr voraussichtliches Promotionsdatum angeben. Diese Informationen werden vom WRDS-Vertreter der Goethe-Universität benötigt, um die Account-Anfrage zu evaluieren.

Wissenschaftliche Mitarbeiter: Bachelor- und Masterstudenten, die für eine Professur arbeiten, können einen individuellen Account beantragen und müssen bei der Registrierung „Research Assistant“ angeben. Hier finden Sie das entsprechende Formular, das vom akademischen Betreuer ausgefüllt und dann an das Data Center geschickt werden muss. Die Informationen werden vom WRDS-Vertreter der Goethe-Universität benötigt, um die Account-Anfrage zu evaluieren. Über die Gewährung des Antrags entscheidet der WRDS-Vertreter der Goethe-Universität.

Gastwissenschaftler: Gastwissenschaftler (mit nicht dauerhaften oder Teilzeit-Positionen) können einen individuellen Account beantragen und müssen bei der Registrierung „Visiting Faculty“ angeben. Der Leiter des jeweiligen SAFE-Forschungsbereichs sollte den Account beantragen und die Notwendigkeit des Antrags begründen. Hier finden Sie das entsprechende Formular, das vom akademischen Gastgeber ausgefüllt und dann an das SAFE Data Center geschickt werden muss. Über die Gewährung des Antrags entscheidet der WRDS-Vertreter der Goethe-Universität.

Lehrbeauftragte: Lehrbeauftragte können keinen „Faculty“-Account beantragen, sind aber in manchen Fällen für einen „Visiting Faculty“-Account berechtigt. Sie können ihre Gastgeber an der Goethe-Universität bitten, eine Email an das SAFE Data Center zu schreiben (dataroom@safe.uni-frankfurt.de), in der sie den Kurs, den sie lehren, angeben sowie die Gründe, warum sie einen temporären Zugang zu WRDS benötigen. Über die Gewährung des Antrags entscheidet der WRDS-Vertreter der Goethe-Universität.

Master-Studierende: Master-Studenten können keine individuellen Accounts beantragen. Ausnahmen werden gemacht für Vollzeit-Master-Studenten, die an ihrer Dissertation arbeiten und für die der akademische Betreuer einen Antrag stellen muss. Hier finden Sie das Formular, das vom Betreuer ausgefüllt werden muss. Dozenten können für einen Vollzeit-Master-Studiengang einen „Class“-Account beantragen. Hier finden Sie das Formular zur Beantragung eines „Class“-Accounts. WRDS untersagt Master-Studenten den Zugang zu WRDS während der vorlesungsfreien Zeit. Die Accounts werden während dieser Zeit vom System deaktiviert. 

Mitarbeiter: Mitarbeiter-Accounts können nur für bestimmte Personalfunktionen beantragt werden, z.B. Bibliothekspersonal, IT-Personal, etc. Mitarbeiter müssen dazu eine kurze Nachricht an das SAFE Data Center (dataroom@safe.uni-frankfurt.de) schreiben, in dem sie ihren Arbeitsbereich angeben.