Forschungsprogramm

Ziel der Forschungsagenda des LOEWE-Zentrums SAFE ist es, die Anforderungen an einen optimalen Ordnungsrahmen – eine „nachhaltige Architektur“ – für die Finanzmärkte und ihre Akteure zu erforschen. Zu diesem Zweck befassen sich die an SAFE beteiligten Wissenschaftler mit allen Merkmalen einer immer komplexeren Finanzwelt: den Institutionen, den Instrumenten sowie den Beweggründen der beteiligten Akteure.

Ein Schwerpunkt des Forschungsprogramms von SAFE liegt im Zeitraum 2016–2018 darauf, die Folgen neu geschaffener regulatorischer Maßnahmen für die Stabilität der Finanzsysteme zu untersuchen. Neben der Frage, ob Maßnahmen die beabsichtigten Ergebnisse erzielen konnten, stehen dabei auch nicht-intendierte Wirkungen verstärkter Regulierung im Fokus. Beispiele sind Veränderungen des Wettbewerbs im Finanzsektor und der Innovations- und Risikobereitschaft, das Vordringen von Schattenbanken, die Wirksamkeit unkonventioneller geldpolitischer Maßnahmen sowie die Veränderung der Geschäftsmodelle von Banken und Börsen unter dem zusätzlichen Einfluss von Digitalisierung und technologischem Wandel.

Ein weiterer Schwerpunkt befasst sich mit der Bedeutung des Finanzsystems für Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei stehen wohlfahrtstheoretische Fragestellungen jenseits akuter Krisen im Vordergrund: Welche Gestaltungsoptionen sind denkbar, um die Innovations- und Wachstumskräfte einer Volkswirtschaft zu fördern, um den Herausforderungen des demografischen Wandels frühzeitig zu begegnen und um Antworten auf die drängenden Fragen der Verteilung von Vermögen und Lebenschancen innerhalb eines Landes sowie zwischen unterschiedlichen Volkswirtschaften zu finden.

Zentrales Element des Forschungsprogramms sind fünf Forschungsbereiche. Neben der Projektarbeit innerhalb der Bereiche haben sich die SAFE-Wissenschaftler seit Anfang 2016 auch zu bereichsübergreifenden Teamprojekten zusammengeschlossen, um grundsätzliche Fragestellungen aus verschiedensten Perspektiven interdisziplinär zu bearbeiten. Unterstützung für ihre Forschung erhalten SAFE-Wissenschaftler im Systemic Risk Lab, dem Data Center und dem Visitors Program.